Navigation überspringen

Antragstellung

Sie möchten bei uns eine Rehabilitationsmaßnahme durchführen?

Zunächst muss die medizinische Notwendigkeit für eine Rehabilitationsmaßnahme vorliegen.

Diese medizinische Notwendigkeit bescheinigt Ihnen Ihr behandelnder Arzt. Am besten ist daher, Sie suchen im ersten Schritt das Gespräch zu Ihrem behandelnden Arzt und erklären ihm Ihren Wunsch nach einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme.

Der Arzt füllt dann gemeinsam mit Ihnen den Antrag aus. Ist die Rentenversicherung Kostenträger, wird dort ein entsprechender Antrag gestellt. 

Hier kommen Sie direkt zum Online-Antragsverfahren.

Wenn Sie eine Bewilligung der Rehabilitationsmaßnahme erhalten, werden wir Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Das Prozedere kann wenige Wochen dauern, daher bitten wir Sie um die erforderliche Geduld und auf unsere Kontaktaufnahme zu warten. 

 

Wenn Sie privat versichert sind, können Sie einen Antrag auf Kostenübernahme bei der Beihilfestelle und Ihrer Krankenversicherung stellen. Das Rehazentrum Bad Eilsen ist eine Rehabilitationseinrichtung nach § 107 Abs. (2) SGB V und Ihre Leistungen sind nach § 7 der Beihilfeverordnung (BhV) beihilfefähig.

Im Antrag können Sie dann das sogenannte Wunsch- und Wahlrecht ausüben. Hier können Sie Ihre Wunschklinik angeben. Wählen Sie zum Beispiel eine Formulierung wie: "Ich mache von meinem Wunsch- und Wahlrecht Gebrauch und wähle das Rehazentrum Bad Eilsen."

Wann bekomme ich eine Reha von der Deutschen Rentenversicherung? Sie sind unsicher, ob eine Rehabilitation für Sie infrage kommt? 

Hier erfahren Sie mehr über Vorraussetzungen und Ausschlußgründe einer Rehabilitationsmaßnahme.

Zum Wohlfühlen wird dem Einen oder Anderen vielleicht der/die daheim gelassene/r Partner/in fehlen, was möglicherweise den therapeutischen Erfolg der Rehabilitationsmaßnahme beeinträchtigt. In unserem Haus gibt es einige Doppelzimmer zur gemeinsamen Unterbringung mit der Begleitperson.

Begleitperson dürfen an ausgewählten Veranstaltungen, sowie Freizeitaktivitäten teilnehmen. Eine offene Badekur mit entsprechenden Anwendungen kann in unserer Klinik angeboten werden. 

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung betragen derzeit 52,50 € pro Tag. Der Kurbeitrag ist in dem genannten Preis enthalten. 

Bei Fragen ist Ihnen die Patientenverwaltung gern behilflich.

Wird die Maßnahme bewilligt, haben Sie in der Regel vier Monate Zeit, die Leistung in Anspruch zu nehmen. Sie haben die Möglichkeit Ihren Aufenthalt direkt bei uns zu reservieren.

Die Leistungen der Klinik der DRV Braunschweig-Hannover umfassen medizinisch zweckmäßige und ausreichende ärztliche Leistungen, Krankenpflege, Verpflegung und Unterkunft sowie Neben- und sonstige stationäre Leistungen.

Der Pflegesatz für die Abrechnung der stationären Maßnahme unterliegt nicht den Bestimmungen des Gesetzes zur wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser und zur Regelung der Krankenhauspflegesätze (KHG). Die Rehabilitationseinrichtungen der Träger der gesetzlichen Rentenversicherung sind vom Anwendungsbereich dieses Gesetzes ausdrücklich ausgenommen (§ 3 Ziff. 4 KHG). Der jeweilige Pflegesatz richtet sich daher nach den für die DRV Braunschweig-Hannover ausgehandelten Richtlinien.

Selbstzahler zahlen entweder im Voraus den gesamten Betrag, oder am Anreisetag Abschlagzahlungen in Höhe der Pflegekosten für jeweils 2 Wochen.

Beim Bestehen einer privaten Versicherung oder bei Beihilfeansprüchen wird dringend empfohlen, vor Aufnahme in die Klinik die Kostenerstattung selbst zu klären.

Aktuelle Tagessätze für Unterkunft, Verpflegung und pflegerische Leistungen der Klinik erhalten Sie auf Anfrage in der Patientenverwaltung.

Wir bieten in folgenden Bereichen Anschlussheilbehandlungen an:

  • Orthopädie
  • Rheumatologie
  • Nach Nierentransplantationen

Der Antrag auf eine Anschlussheilbehandlung (AHB) kann bei entsprechender Indikation während eines akutstationären Krankenhausaufenthaltes gestellt werden. Zuständig hierfür ist der Sozialdienst im Akutkrankenhaus.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: