Navigation überspringen

Infos von A-Z

Für Sie persönlich übernimmt Ihr zuständiger Arzt die ärztliche Betreuung. Abends bzw. nachts und am Wochenende steht ein ärztlicher Bereitschaftsdienst zur Verfügung.

Sollten Sie selbst oder Angehörige von Ihnen Probleme im Umgang mit Alkohol haben, nutzen Sie die Gelegenheit, sich während des Heilverfahrens über Hilfsangebote zu informieren. Wenden Sie sich bei Bedarf an Ihren Arzt oder beachten Sie entsprechende Aushänge in der Klinik. 

In unserer Klinik gibt es verschiedene Aufenthaltsräume, die Sie gerne in Anspruch nehmen können. Erkundigen Sie sich bitte in der Pflegezentrale, wo sich die Aufenthaltsräume in Ihrer Ebene befinden.

In jedem Gebäude befinden sich Personenaufzüge, meistens in unmittelbarer Nähe zum Treppenhaus.

Am Abreisetag fährt Sie auf Wunsch unser Taxiunternehmen zum Bahnhof. Bitte tragen Sie sich hierfür, bis spätestens einen Tag vor Abreise, in der dafür vorgesehenen Liste an der Rezeption ein.

Erhalten Sie über das Pflegepersonal.

Oberhalb der Klinik befindet sich eine Bushaltestelle (Kurhausbahnhof), von dort haben Sie die Möglichkeit, mit dem Linienbus nach Bückeburg zu fahren. Von der Bushaltestelle (Busbahnhof) haben Sie außerdem noch die Möglichkeit nach Rinteln zu fahren. 
Die Abfahrtszeiten erhalten Sie an der Rezeption.

Die Brandschutzordnung liegt in Ihrem Zimmer aus. Bitte lesen Sie diese genau durch. Das Anzünden von Kerzen in den Patientenzimmern und allen anderen Räumen ist aus Brandschutzgründen untersagt.

In der Wandelhalle befindet sich eine Cafeteria. Die täglichen Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte dem Aushang.

Die Benutzung von elektrischen Geräten, wie Bügeleisen, Kaffeemaschinen, Lichterketten etc. auf Ihrem Zimmer ist nicht gestattet. Fernseher und Radios bitte nur in Zimmerlautstärke und unter Beachtung der Ruhezeiten nutzen.
 

Bitte verlassen Sie Ihr Zimmer am Abreisetag bis 07:30 Uhr. Anschließend checken Sie an der Rezeption aus und bekommen im Gegenzug Ihre Entlassungspapiere ausgehändigt. Bitte beachten Sie, dass die Papiere erst ab 07:30 Uhr bereitliegen.

Sie erhalten einen Arztkurzbrief zur Vorlage bei Ihrem Hausarzt, sowie eine arbeits(un)fähigkeits Bescheinigung die Sie Ihrem Arbeitgeber vorlegen. 
Gegebenenfalls bekommen Sie ein bewegungsbezogenes Nachsorgeprogramm verordnet. 
Der ausführliche Entlassungsbericht folgt.

Die Fahrtkosten werden auf Ihr Girokonto überwiesen.

Informationen zu allgemeinen internen und externen Freizeitangeboten erhalten Sie an der Rezeption und in den Schaukästen in der Eingangshalle.

Sie haben die Möglichkeit, im Ort einen Friseur zu besuchen.

Bitte geben Sie Fundsachen an der Rezeption ab. Dort können Sie auch nachfragen, wenn Sie etwas verloren haben.

Es besteht die Möglichkeit, einen Termin für die Fußpflege in unserem Haus, über unsere Pflegezentrale zu vereinbaren.

In Bad Eilsen stehen Ihnen in der Bahnhofstraße eine Sparkasse und eine Volksbank zur Verfügung.

Zu den Mahlzeiten im Klinikrestaurant dürfen Sie sich gerne an unserem Wasserspender bedienen. 

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich stilles oder mit Kohlensäure versetztes Mineralwasser aus dem Wasserspender im Julianenhof abzufüllen. Eine wiederverwendbare Kunststoffflasche befindet sich bei Anreise bereits auf Ihrem Zimmer. 

Es stehen außerdem Automaten mit einer Auswahl an Getränken sowie Snacks zur Verfügung. 

Die Klinik verfügt im gesamten Haus über ein WLAN Netz für Patienten. Der Zugang ist bequem über ihr Smartphone, Tablet oder Laptop möglich.

Bitte nehmen Sie Ihre Mahlzeiten im Klinikrestaurant in angemessener Kleidung ein. Das Therapiehallenbad darf nur in Badekleidung (Badehose, Bikini, Badeanzug) aufgesucht werden. Die medizinischen Bäder sind am wirkungsvollsten, wenn sie in unbekleidetem Zustand genutzt werden.

Es darf jedoch auch Badekleidung getragen werden.

Wenn Sie Ihren Koffer per Hermes aufgeben, können Sie diesen einen Tag vor Ihrer Abreise oder am Abreisemorgen in dem dafür vorgesehenen Gepäckraum in der Eingangshalle unterstellen.

Kofferwagen sind in jedem Haus zu finden. Fragen Sie gerne unsere Mitarbeiter an der Rezeption.

Wenn Sie Wünsche, Anregungen oder Kritik weiterzugeben haben, liegt in Ihrem Zimmer eine dafür vorgesehene Karte. Scheuen Sie sich jedoch nicht, die Mitarbeiter, die Abteilungsleiter oder auch die Klinikleitung direkt anzusprechen. Darüber hinaus werden wir über einen Patientenfragebogen Ihre Meinung erfragen. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit. Mitarbeiterin Beschwerdemanagement.

Bei Vorlage Ihrer Kurkarte haben Sie ermäßigten Eintritt zu vielen Veranstaltungen der Gemeinde Bad Eilsen.

Die Zeiten sind in Ihrem Therapieplan ausgedruckt. Wir bitten Sie, die Zeiten einzuhalten. So können wir einen entsprechenden Service gewährleisten (keine Warteschlangen, ausreichend Sitzplätze, angemessene Betreuung).

Wochentags u. sonntags ab 22:30 Uhr, samstags ab 23:30 Uhr.

Aus Ihrem Zimmer und Bad können Sie sich im Notfall über einen Notrufknopf melden.

Das Parken auf dem Gelände des Rehazentrums ist nicht gestattet. Zum Be- und Entladen können Sie für kurze Zeit mit Ihrem Wagen vor der Klinik parken. Das Parken erfolgt auf eigene Gefahr.

Gehbehinderte (mit Schwerbehindertenausweis mit Zusatz "G") dürfen auf zugewiesenen Parkplätzen parken.

Das Pflegepersonal ist jederzeit erreichbar.

Während Ihres Aufenthaltes haben Sie ein persönliches Postfach in Ihrem Haus. Das Postfach hat die gleiche Nummer wie Ihr Zimmer. Dort werden alle Informationen, neue Therapiepläne und Ihre persönliche Post deponiert. Bitte schauen Sie täglich in Ihr Postfach.

Das Rauchen ist in der gesamten Klinik untersagt. Bitte rauchen Sie nur in der speziell dafür ausgewiesenen Raucherzone/ Raucherpavillon. Die Nichtbeachtung kann zu disziplinarischen Maßnahmen führen.

Ihr Bad wird fünfmal wöchentlich gereinigt. Das Patientenzimmer wird montags und freitags gesaugt, evtl. Sichtreinigung. Ein Handtuchtausch erfolgt wenn Sie das benutzte Handtuch auf den Fußboden legen. Wir bitten Sie, Ihr Bett selbst zu machen. Wenn Sie zusätzliche Wünsche haben, sprechen Sie gerne das zuständige Personal vom Reinigungsdienst oder der Hauswirtschaft an.

Ab 20:00 Uhr befindet sich ein Sicherheitsdienst bei uns im Haus. Diesen finden Sie zwischen seinen Rundgängen an der Rezeption.

Der Sozialdienst bietet Ihnen Beratung zu allen Fragen der beruflichen Situation, der wirtschaftlichen Sicherung und dem Schwerbehindertenrecht.

Ihr Zimmertelefon müssen Sie an der Rezeption nur anmelden, wenn Sie raus telefonieren möchten.

Ihren Therapieplan finden Sie in Ihrem Postfach. Bitte schauen Sie mehrmals täglich dort hinein.

Die Therapie wird entsprechend Ihrem Krankheitsbild geplant. Sollten Sie trotzdem den Eindruck haben, dass Sie zu viele oder zu wenig Termine (Anwendungen) bekommen oder mit den Wegezeiten Probleme haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin.

Melden Sie sich bei Terminüberschneidungen bitte rechtzeitig beim Pflegedienst.

Die Visitenzeiten sind in Ihrem Terminplan eingeplant. Bitte achten Sie darauf und halten Sie sich entsprechend bereit. Bei Terminschwierigkeiten melden Sie sich bitte beim Pflegedienst in der Pflegezentrale.

Stehen Ihnen im Brunnenhof und im Fürstenhof im Untergeschoss zur Verfügung. Bitte benutzen Sie zum Trocknen nicht die Heizkörper oder das Balkongitter in den Patientenzimmern. 
Für Wäsche, die Ihnen möglicherweise abhandenkommt, können wir keine Haftung übernehmen. Wäschemarken und Waschmittel können Sie an der Rezeption käuflich erwerben. 

Geld und Wertsachen deponieren Sie bitte in Ihrem Zimmersafe, da nur dort Versicherungsschutz besteht. Für nicht verschlossene Wertsachen in Ihrem Zimmer kann keine Haftung übernommen werden.

Bei Schnee und Eis benutzen Sie bitte nur die geräumten Wege. Die übrigen Wege gelten als nicht benutzbar, ein Betreten dieser Wege erfolgt auf eigene Gefahr.

Eine Zimmerwahl ist nicht möglich. In welchem Haus Sie untergebracht sind, hängt von Ihrer Indikation ab. Wir möchten Ihnen während Ihres Aufenthalts eine optimale Versorgung und Betreuung ermöglichen. Deshalb werden Sie dem Haus zugeordnet, das von entsprechenden Fachärzten betreut wird.

Mit der Bewilligung Ihrer Rehabilitationsmaßnahme durch die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover haben Sie das „Merkblatt 21“ erhalten. Dort können Sie alles über eventuelle Zuzahlungen, Befreiungen etc. nachlesen. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an unseren Sozialdienst.